Thomas Bernhard – Hab & Gut

Herausgegeben von André Heller

Der Untergeher, Heldenplatz, Auslöschung – Thomas Bernhard war der schillernd-misanthropische Provokateur der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Der typografisch kraftvoll inszenierte Bildband zum 30. Todestag Bernhards nähert sich dem Autor über die Gegenstände seines Lebens. Wer war der Mensch hinter der penibel inszenierten Fassade? Wer war der Mensch, der ein Vierkanthof auf dem Land kaufte, in dem er nie Besucher empfing, aber doch jeden Einrichtungsgegenstand peinlich genau auswählte und inszenierte. Woher kam diese Lust an der Inszenierung einer bis ins Detail durchkomponierten Idylle – das Leben als permanente Generalprobe der eigenen Existenz.

Die Fotografin Hertha Hurnaus spürt in diesem Bildband solchen Fragen mit nüchtern fotografierten, fein orchestrierten Bildstrecken nach. Daneben versammelt André Heller ausgewählte Essays, die Bernhards Leidenschaft zur Inszenierung nachspüren. Das Design inszeniert ebenfalls. So setzt dieser Bildband sowohl den Essays als auch Hurnaus Bilder mit einer kraftvoll-sperrigen Typografie in Szene. Dabei zitiert die Typografie ein Stilmittel Bernhards: Genauso wie seine Manuskripte sind die Textseiten bis zum Rand beschrieben, mit eingeschobenen Zitaten, Ergänzungen und Bildunterschriften, Kante auf Kante gesetzt – Typografie zitiert den Autor: eng, dicht gedrängt und zum Bersten gespannt.

    Projektumfang

    • Konzeption
    • Gestaltung, Layout und Satz
    • Projektmanagement
    • Druck- und Produktionssteuerung

    Projektdetails

    • 176 S.
    • 19,5 × 24,5 cm
    • partiell bezogener Leineneinband