Oper Graz

Geladener Wettbewerb (nicht realisiert)

Oper als Kunstform. Genauso wie ein (Stadt)theater strahlt eine Oper in den sie umgebenden Stadtraum aus, sie tritt in Dialog mit Ihrer Umgebung. Unser Wettbewerbsbeitrag für das neue Erscheinungsbild der Oper Graz setzt die Oper daher visuell in einen Dialog mit der Stadt. Ein einfaches, aber sehr variables und wandlungsfähiges Gestaltungssystem verschränkt Bild-und Textebenen und stellt so Verbindungen her – zwischen Innen und Außen, Profanem und Mondänem, zwischen Hoch- und Populärkultur, zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

So generiert jedes Stück einen Bild- und Interpretationspool, der eine große Bandbreite von Stilen, Kunstformen und Epochen umfasst. Aus diesem Pool werden die Plakatmotive generiert, die mehrere Motive in Kontext zueinander setzt.

Zusammen mit einer facettenreichen Typografie, changierend von sinnlich-verspielt, über elegant bis hin zu kraftvoll, entsteht so ein buntes, vielfältiges und immer wieder überraschendes Bild der Oper.

Projektumfang

  • Logo
  • Corporate Design
  • Programmhefte
  • Spielzeitheft / Magazin
  • Plakate
  • Teaserkampagne
  • Website
  • Kommunikationsmaßnahmen